Sippen

Hier stellen sich Untergruppen des Heiden-Spektakels vor, die sich für mittelalterliche Veranstaltungen wie Lager und Märkte zusammen geschlossen haben.

Hethliud

Name: Hethliud

Zweck: Austausch über das Frühmittelalter
Leitung: Jarl Halfdan (Matthias Ehrke)
Kontakt herstellen


Hethliud (was Leute aus der Heide Bedeutet) ist eine Gruppe, die speziell auf das europäische Frühmittelalter, also die Zeit um 500 bis etwa 1066 n. Chr. ausgerichtet ist. Hier ist jeder willkommen, der an einem Wissensaustausch über diese Zeit interessiert ist. Themen können sein, sind aber nicht beschränkt auf, Völker und Grenzen, Kultur und Religion, Sitten und Bräuche, Kriegsführung und Raubzüge, sowie Handwerkskunst und deren Produkte, wie Waffen und Kleidung im speziellen. Das Tragen von historisch belegter Gewandung ist keine Bedingung für den Beitritt. Der Wissensaustausch findet auf den sogenannten Thingsitzungen statt. Termine dazu werden einzeln per E-Mail bekannt gegeben.

mehr erfahren

„Homis“

Name: „Homis“

Zweck: Gemeinsames Lagern auf eigenen Märkten
Leitung: Johanna von Lagis (Lisa Liebermann)
Kontakt herstellen


Die Hochmittelaltergruppe des Heiden-Spektakels stellt ein Heerlager aus der Zeit zwischen 1050 und 1250 dar, das sich um den Landvogt Friedrich zu Heyden schart. Hier finden sich Menschen aus allen Schichten wieder. Vom Leibeigenen, über einfache Bedienstete und Handwerker, bis hin zum niederen Adel. Neben festen Mitgliedern, können auch Gäste, die zwar über passende Gewandung, aber nicht über Lagermöglichkeiten verfügen, an dem Lager teilnehemen. Es versteht sich von selbst, dass diese, ebenso wie die festen Mitglieder, zu anfallenden Arbeiten im Heerlager herangezogen werden. Interessierte können sich an die Haushofmeisterin des Vogtes Johanna von Lagis wenden.

Heiden-Spektakel Heerlager

Name: Heiden-Spektakel Heerlager

Zweck: Gemeinsames Lagern auf fremden Märkten
Leitung: Johanna von Lagis (Lisa Liebermann)


In dieser Gruppe organisieren Mitglieder des Heiden-Spektakels alles was nötig ist, um auf fremden Märkten zu lagern. Dies reicht von der verbindlichen Anmeldung, über die Planung der Verpflegung, bis hin zum geordneten Auf- und Abbau. Jedes Vereinsmitglied, das selbst über geeignete Gewandung, Zelt und Lagerausstattung verfügt, kann teilnehmen. Dadurch ist der dargestellte Zeitrahmen zwangsläufig epochenübergreifend. Natürlich zeigt jeder dem Marktpublikum gern sein Können in seinem Fachgebiet zu denen sogar so ausgefallene Tätigkeiten gehören wie das Belagerungshandwerk.

Katapult anschauen